Kindertag der Lukasgemeinde über den „Zorn-Igel“

Viele Erwachsene schmunzelten, als sie ihre Kinder zum Thema „Der Zorn-Igel“ in den Kindertag der Lukasgemeinde brachten, denn wenn Kinder richtig zornig werden, dann fahren sie auch ihre Stacheln aus oder igeln sich ein und lassen niemanden richtig an sich heran. In der Andacht zu Beginn des Kindertages fand das Thema „Wohin mit meiner Wut“ seinen Platz. Die Kinder konnten Zettel mit Wut-Emojis beschriften und Situationen benennen, in denen sie richtig wütend werden. Streit mit Geschwistern stand da an erster Stelle und so hörten alle gespannt zu, als Pfarrerin Sauerwein von Kain und Abel erzählte und der unendlich großen Wut, die Kain dazu brachte seinen Bruder totzuschlagen. Wie gut, dass wir andere Wege haben, mit unserer Wut umzugehen. Die Kinder konnten ihre Wutzettel zerknüllen und an das Kreuz werfen, das in der Mitte des Andachtsraums aufgebaut war. Dazu sangen sie das Lied: „Du, Gott, hörst mich, wenn ich wütend bin, du, Gott, hörst mich, wenn ich klage.“ Die Teamer sprachen ein Gebet und mit dem gemeinsamen Vaterunser endete die Andacht. Nach dem Frühstück wurden kleine Zorn-Igel gebastelt, die allerdings – so wie unsere Kinder im Kindertag – ganz goldig und friedlich waren. An der zweiten Bastelstation entstanden Wutbälle aus Vogelsand und Luftballons, die dann am Ende des Kindertags mit Power durch den Hof geworfen wurden. Der nächste Kindertag findet am 19.10. statt. Dann geht es „Rund um die Knolle“ und der Kindertag endet mit einem gemeinsamen Mittagessen. Dazu wird eine Anmeldung im Gemeindebüro der Lukasgemeinde bis 15.10. erbeten.