Erster ökumenischer Videoclip. Gemeinsamer Impuls zu Palmsonntag 2021 mit Einweihung des restaurierten Wegkreuzes vor der St. Andreaskirche

Im Frühsommer 2019 wurde das Wegkreuz vor der St. Andreaskirche auf mutwillige Weise geschändet, was viele Menschen sehr betroffen und traurig machte. Fast unmittelbar erfolgte seitens der Katholischen Kirchengemeinde eine Initiative das Wegkreuz, welches Eigentum der Stadt Lampertheim ist, zu restaurieren.
Viele Unterstützer erklärten sich bereit: neben verschiedenen Einzelspendern waren es das Bistum Mainz, die St. Andreasgemeinde, die katholische Frauengemeinschaft, der Kirchenchor St. Andreas, die Ev. Lukasgemeinde und die Bürgerstiftung der Stadt Lampertheim.

Gut anderthalb Jahre später war die Restaurierung vollzogen und das Wegkreuz hätte am 1. Advent 2020 neu geweiht werden sollen. Leider war dies aufgrund der Corona-Pandemie unmöglich und auch der dann ins Auge gefasste Ausweichtermin, der Palmsonntag 2021, kann leider nicht in der geplanten Form gestaltet werden.
Nun aber soll nicht länger gewartet werden, da ja schon seit Monaten am Wegkreuz wieder Kerzen und Blumen abgestellt werden und Menschen auf ihrem Weg innehalten.

So entschieden sich Pfarrer Christian Rauch von der St. Andreasgemeinde und Pfarrerin Sabine Sauerwein von der Ev. Lukasgemeinde zu einer Einweihung in ungewöhnlicher Form.
Für den Palmsonntag wurde ein Videoclip mit den beiden Geistlichen erstellt. Vor dem Wegkreuz und in beiden Gotteshäusern verkündigen Pfarrerin Sauerwein und Pfarrer Rauch das Evangelium des Palmsonntags und stimmen mit Gebeten und Segen auf die Kar- und Osterwoche ein.

So wurde das Wegkreuz auf ungewöhnliche Art und Weise neu in Dienst genommen und auch den oben genannten Spendern herzlich gedankt. Mit diesem Impuls ist eine neue ökumenische Premiere verknüpft, die allen Beteiligten durchaus Freude machte und zu weiteren gemeinsamen Aktionen anregte.

(Text: Pfarrerin Sabine Sauerwein, Foto: Björn Burwitz )